Humboldt-Universitäts-Gesellschaft

Verein der Freunde, der Ehemaligen und Förderer e. V.

Termine an der Humboldt-Universität

Ausstellung

KLEINE HUMBOLDT GALERIE: HECKE

(2.Juli - 23.Juli 2017)

Eröffnung am Samstag, den 1. Juli. 2017 von 18-21 Uhr

Die Ausstellung HECKE ist eine Kooperation zwischen Studierenden der Freien Kunst der weißensee kunsthochschule berlin und Studentinnen der Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin, die gemeinsam neue kuratorische Wege gehen. Schwerpunkt des Projekts ist der Austausch zwischen Künstler_innen und Kuratorinnen, die in demokratischer Zusammenarbeit die Ausstellung gestalten. Wie wirkt sich der Austausch - sowohl mit der Umgebung, als auch mit sich selbst - auf die künstlerische wie auf die kuratorische Praxis aus? Und wie kann man eine Ausstellung gestalten, die 24 künstlerischen Positionen, mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten und Medien, gerecht wird? Als Ausgangspunkt wurde jeder/m Künstler_in eine 4.16 Quadratmeter große Ausstellungsfläche zugelost, die im Austausch mit den anderen Künstler_innen und Kuratorinnen gestaltet wird. HECKE versteht sich dabei als Ausstellung, die die Grenzen zwischen Selbst und Außen hinterfragt.

Weiterlesen ...

Symposium im Senatssaal der Humboldt-Universität zu Berlin

Hartmut-Häußermann-Preis "Soziale Stadt"

(14. Juli 2017, 15:00 Uhr)

 

Am 14. Juli 2017 verleiht das Georg-Simmel-Zentrum für Metropolenforschung erstmalig den Hartmut-Häußermann-Preis „Soziale Stadt“. Der Preis zeichnet interdisziplinär herausragende Monographien aus, die sich einer handlungsorientierten, sozialen Stadtforschung widmen.
Anlässlich der Preisverleihung soll sich im Rahmen eines Symposiums mit der „Zukunft der Sozialen Stadt“ auseinander gesetzt werden. Neben einem Festvortrag von Arjun Appadurai wird Dieter Läpple die Grundwerte der Häußermannschen Stadtforschung skizzieren. Im Anschluss an die Preisverleihung findet eine Podiumsdiskussion (Moderation: Andrej Holm) statt.

Programm des Symposiums

 

Eine Austellung des Winckelmann-Institutes

"Laokoon"- Auf der Suche nach einem Meisterwerk

(19.10.2016 -31.07.2017)

Es ist die Skulpturengruppe des Laokoon, die zu den berühmtesten und ausdrucksstärksten Meisterwerken der Antike gehört.

Sie gilt als eines der berühmtesten Bildwerk der Welt: die antike Statuengruppe des Laokoon und seiner Söhne, die von zwei göttlichen Schlangen gefesselt und getötet werden. Täglich bewundern tausende von Besuchern die Skulptur in den Vatikanischen Museen zu Rom und lassen sich in den Bann dieses einzigartigen Bildwerkes ziehen. Was aber ist das Geheimnis für diesen Erfolg? Wie kann uns heute noch, nach über 2000 Jahren, ein Bildwerk der Antike derart faszinieren. Worauf begründet sich die Berühmtheit und Bewunderung? Und sind diese eigentlich gerechtfertigt?

Weiterlesen ...

Berliner Gründl

 

Das Berliner Gründl ist die Gelegenheit, Gründerluft an der HU Berlin zu schnuppern. Bei dem monatlichen Event des Gründungsservices kann man Gründerinnen und Gründer sowie Gründungsinteressierte kennenlernen, von spannenden Gründungsprojekten erfahren sowie von der Gründerszene lernen. Jeden Monat stellen sich zwei junge Gründungsprojekte vor und treten bei einem 5-Minuten-Pitch gegeneinander an. Wer das Publikum mehr von sich überzeugt, gewinnt neben Ruhm und Ehre auch noch ein Teamplatz im Coworking Space des Gründerhaus Mitte!

Abbildung: Humboldt-Innovation GmbH

Weiterlesen ...

Refugees Welcome
 

Die Humboldt-Universität zu Berlin lädt Geflüchtete zur kostenfreien Gasthörerschaft ein. Für alle Fragen rund um die Universität, das Studium, den Studienzugang und die Gasthörerschaft gibt es die offene Sprechstunde für Geflüchtete. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termine

Immer dienstags von 13 bis 15 Uhr im Studierenden-Service-Center im HU-Hauptgebäude, Unter den Linden 6, 10117 Berlin.

Weiterlesen ...

Suche

Kontakt

Sie erreichen uns per Email
über unser Kontaktformular

Gerne können Sie uns auch anrufen:
(030) 20 93 - 24 50 / 29 46

Humboldt Universität