Humboldt-Universitäts-Gesellschaft

Verein der Freunde, der Ehemaligen und Förderer e. V.

Veranstaltungen

Rückblick - "Wo das Neue in die Welt kommt"

Die HUG ist immer in Bewegung. Nach unserem CHRONOI-Abend haben wir uns am 1. März 2018 im Gründerhaus neuen Geschäftsideen gewidmet und fünf Start-ups, die sich aus der Universität heraus entwickelt haben, vorgestellt.

Beim ersten Teil der Veranstaltung, einer Führung durch das Gründerhaus, konnten wir den Ort kennenlernen, an dem neue innovative Ideen erfolgreich umgesetzt werden.

Im zweiten Teil des Abends konnten wir von Herrn Kwiatkowski (Gründer von Immoscout und bettermarks) lernen, worauf es ankommt, wenn ein junges Unternehmen erfolgreich sein soll. Anschließend ging es zum Pitch. Es stellten sich vor: Belyntic (innovatives Verfahren zur Herstellung synthetischer Peptide), Green Adapt (Entwicklung einer Management Software zur Klimaanpassung), Mind Intelligence (Technologie, die anhand von Sprache die Persönlichkeit eines Menschen erkennt), M-sense (eine Medizin App zur digitalen Therapiebegleitung für Migränepatienten) und Octorank (eine Plattform für einfache Koordinierung von Wettbewerben).

Das Publikum stimmte ab, welches der Projekte den HUG-Preis 2018 erhalten sollte. Gewonnen hat: Belyntic, herzlichen Glückwunsch!

Ein kurzer Film mit einigen Bildern des Abends erwartet Sie hier.

Rückblick - CHRONOI: Einstein-Zentrum für die Erforschung von Zeit und Zeitbewusstsein

Mit der Veranstaltung CHRONOI am 13.11.2017 im Bode Museum ließ die Humboldt-Universitäts-Gesellschaft in einem wiederum eindrucksvollen Rahmen das Jahr 2017 ausklingen.

In dem Gespräch zwischen Prof. Markschies und Prof. Parzinger wurde das Forschungsvorhaben CHRONOI im Einstein-Zentrum, einer Kooperation von HU, FU, BBAW, DAI, SPK und dem Max Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte vorgestellt. Das Ziel des Vorhabens ist es, die Rolle von Zeit und Zeitwahrnehmung in antiken Gesellschaften und heute zu verstehen, um letztendlich Aussagen über Strukturen und Dynamiken von Gesellschaften machen zu können.

Während des spannendes Gesprächs konnten die Gäste die beeindruckende Atmosphäre in der Basilika des Bode-Museums genießen. Im Anschluss wurde zu einem Empfang in der nicht minder eindrucksvollen Eingangshalle des Museums geladen.

Ein kurzer Film mit einigen Bildern des Abends erwartet Sie hier.

Rückblick - Sommerausflug in das Museum Barberini


Am 19. Juni 2017 lud die Humboldt-Universitäts-Gesellschaft zu einem Sommerausflug ins Museum Barberini in Potsdam ein. In dem lichtdurchfluteten Auditorium des Museums haben Direktorin Dr. Ortrud Westheider, Architekt Thomas Albrecht und Landschaftsarchitekt Georg von Gayl Einblicke in die aktuelle Ausstellung und ihre Künstler, sowie in die ursprüngliche Funktion des Hauses im barocken Stadtkonzept und seinen Wiederaufbau als Kunstmuseum mit hohem technischen Anspruch hinter der historischen Fassade gegeben. Die ruhige, formal strenge Gartenanlage mit den breiten Stufen zur Havel verbindet das Ensemble mit der Potsdamer Flusslandschaft.

Das Haus in seiner ganzen Fülle konnte im Anschluss bei der Wanderung durch die neu eröffnete Ausstellung "Von Hopper bis Rothko" und zum Meet & Greet auf der Terrasse zu Füßen von Mattheuers Jahrhundertschritt erlebt werden. Dazu erfreute Potsdam mit einem Abend, wie ihn sonst vielleicht Rom für den Palazzo Barberini bereit hält.

Klicken Sie hier für einige Eindrücke des Abends.

Suche

Kontakt

Sie erreichen uns per Email
über unser Kontaktformular

Gerne können Sie uns auch anrufen:
(030) 20 93 - 24 50 / 29 46

Humboldt Universität