Angeknipst – Wie geht Lehre morgen?

Wolfgang Deicke, Leiter der Task Force Digitale Lehre der Humboldt-Universität zu Berlin im Gespräch mit HUG-Schatzmeister Dr. Christoph Regierer

Im Sommersemester machte die HU einen Sprung in Richtung Digitalisierung. Doch wie wird sich die Universität der Zukunft vom rein digitalen Weiterbildungsangebot unterscheiden? Mit “Wie geht Lehre morgen?” setzten wir unserer dritten Folge von “Angeknipst -Humboldtianner*innen im Gespräch” fort. Wolfgang Deicke, Leiter der Task Force Digitale Lehre, erläutert unter anderem das Bedrohungsmodell der Lehre aus der Konserve, spricht über den Verlust des “Spirits” in der Präsenzlehre und gibt Ausblicke auf virtuelle Lehre als Virtual Reality.


Bei „Angeknipst“ stehen nicht nur Humboldts klügste Köpfe im Rampenlicht, Sie haben auch Gelegenheit, unseren Vorstand besser kennenzulernen. 

Dr. Christoph Regierer im Porträt:

„Beruflich und familiär bin ich in die Unterstützung HUG hineingewachsen. Auch deshalb war es für mich gar keine Frage, das Amt des Schatzmeisters innerhalb des Vorstands zu übernehmen. Was mir an der HUG so gut gefällt: Sie hat nicht nur das Ziel, Gesellschaft und Universität zusammenzuführen und ein Ort in der Gesellschaft zu sein, in der über unsere gesellschaftlichen, religiösen, ökonomischen und technischen Grundlagen diskutiert und nachgedacht wird. Sondern sie unterstützt auch ganz konkret Studierende mit Stipendien, Veranstaltungen und vielzähligen tollen Angeboten. Bildungschancen für alle in unserer Gesellschaft ist ein Thema, das mir seit langem sehr am Herzen liegt und für das ich mich gerne engagiere.“

Dr. Christoph Regierer ist seit 1999 Partner bei Mazars in Berlin, einem unabhängigen weltweit tätigen Prüfungs- und Beratungsunternehmen. Mit einem Umsatz von rund 158 Millionen Euro, 90 Partnern und 1.500 Mitarbeiter*innen ist Mazars die Nummer neun der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland. Dr. Regierers beruflichen Schwerpunkte liegen vor allem im Bereich der Unternehmensnachfolgeplanung und in der Beratung von Non-Profit-Organisationen, Stiftungen und Kommunen.

Er engagiert sich zudem als Sprecher des Management Boards von Mazars in Deutschland und ist Mitglied des Global Executive Boards sowie stellvertretender Vorsitzender des Vorstands des Instituts der Wirtschaftsprüfer.

Im Vorstand der HUG übt er seit acht Jahren das Amt des Schatzmeisters aus.